Weitere Beiträge:

Offener Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz angesichts der humanitären Katastrophe im Gaza-Streifen


Sehr geehrter Herr Bundeskanzler, die militärische Reaktion Israels auf den ...

weiterlesen

Pressemitteilung: Die Zurückziehung des Berichts zu Muslimfeindlichkeit hat Muslime verunsichert


Koordinationsrat der Muslime: „Muslime sind verunsichert nach Meldungen, dass ...

weiterlesen

Christen, Juden und Muslime im Dialog


Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Religionsfreiheit und Muslime in ...

weiterlesen

Darf ein Pilger, der die Pilgerfahrt für eine andere Person vollzieht, den Hadsch gleichzeitig auch für sich selbst vollziehen?

04.03.2020

Grundsätzlich gilt, dass ein Muslim den Hadsch nicht für eine andere Person vollziehen darf, wenn er seine eigene Pflicht zur Pilgerfahrt bereits erfüllt hat. Den Hadsch im Namen eines anderen zu vollziehen, ist eine große Aufgabe. Deshalb ist nicht erlaubt, eine zweite Absicht zu fassen, um den Hadsch gleichzeitig auch für sich selbst zu vollziehen. Der bevollmächtigte Pilger verdient aber in jedem Fall Belohnung (Hasanât) für seine gute Tat.

Darf ein Pilger, der die Pilgerfahrt für eine andere Person vollzieht, den Hadsch gleichzeitig auch für sich selbst vollziehen?

4. März 2020

Grundsätzlich gilt, dass ein Muslim den Hadsch nicht für eine andere Person vollziehen darf, wenn er seine eigene Pflicht zur Pilgerfahrt bereits erfüllt hat. Den Hadsch im Namen eines anderen zu vollziehen, ist eine große Aufgabe. Deshalb ist nicht erlaubt, eine zweite Absicht zu fassen, um den Hadsch gleichzeitig auch für sich selbst zu vollziehen. Der bevollmächtigte Pilger verdient aber in jedem Fall Belohnung (Hasanât) für seine gute Tat.