Weitere Beiträge:

Tag der offenen Moschee 2021: „25 Jahre TOM – Moscheen gestern und heute“


Zum 25. Mal findet am 3. Oktober der bundesweite Tag der offenen Moschee (TOM) ...

weiterlesen

ONLINE-DISKUSSION: RELIGIONEN FÜR DEN GESELLSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHALT – BEITRÄGE AUS DER POLITIK


Veranstaltungstermin: 27. MAI 202119:00 BIS 21:00 UHR PROGRAMM Deutschland ist ...

weiterlesen

Impfen ist Lebensrettung – Erklärung des Runden Tisches der Religionen in Deutschland


In Betroffenheit und Sorge angesichts von mehr als 83.000 Corona-Toten in ...

weiterlesen

Islamrat nimmt an der Deutschen Islam Konferenz teil

24.03.2014

Der Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland (IRD) hat das Angebot des Bundesministeriums des Innern, an der Deutschen Islam Konferenz teilzunehmen, angenommen. Hierzu erklärt der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kızılkaya:

„Die vom Bundesinnenminister Thomas de Maizière angekündigte Neuausrichtung der Deutschen Islam Konferenz haben wir begrüßt und das Angebot des Bundesministeriums des Innern, wieder an der Deutschen Islam Konferenz teilzunehmen, angenommen.

Im Hinblick auf unsere Verantwortung gegenüber den Muslimen werden wir uns in den Gesprächen dafür einsetzen, dass die Deutsche Islam Konferenz Ergebnisse hervorbringt, die die Partizipationsmöglichkeiten der Muslime in Deutschland steigert, das religionsverfassungsrechtliche Modell auch im Umgang mit Muslimen abbildet und die Einbindung der muslimischen Selbstorganisationen in die etablierten sozialen Trägerstrukturen gewährleistet.“

Islamrat nimmt an der Deutschen Islam Konferenz teil

24. März 2014

Der Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland (IRD) hat das Angebot des Bundesministeriums des Innern, an der Deutschen Islam Konferenz teilzunehmen, angenommen. Hierzu erklärt der Vorsitzende des Islamrats, Ali Kızılkaya:

„Die vom Bundesinnenminister Thomas de Maizière angekündigte Neuausrichtung der Deutschen Islam Konferenz haben wir begrüßt und das Angebot des Bundesministeriums des Innern, wieder an der Deutschen Islam Konferenz teilzunehmen, angenommen.

Im Hinblick auf unsere Verantwortung gegenüber den Muslimen werden wir uns in den Gesprächen dafür einsetzen, dass die Deutsche Islam Konferenz Ergebnisse hervorbringt, die die Partizipationsmöglichkeiten der Muslime in Deutschland steigert, das religionsverfassungsrechtliche Modell auch im Umgang mit Muslimen abbildet und die Einbindung der muslimischen Selbstorganisationen in die etablierten sozialen Trägerstrukturen gewährleistet.“