Weitere Beiträge:

Tag der offenen Moschee 2021: „25 Jahre TOM – Moscheen gestern und heute“


Zum 25. Mal findet am 3. Oktober der bundesweite Tag der offenen Moschee (TOM) ...

weiterlesen

ONLINE-DISKUSSION: RELIGIONEN FÜR DEN GESELLSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHALT – BEITRÄGE AUS DER POLITIK


Veranstaltungstermin: 27. MAI 202119:00 BIS 21:00 UHR PROGRAMM Deutschland ist ...

weiterlesen

Impfen ist Lebensrettung – Erklärung des Runden Tisches der Religionen in Deutschland


In Betroffenheit und Sorge angesichts von mehr als 83.000 Corona-Toten in ...

weiterlesen

Islamrat verurteilt abscheulichen Anschlag

08.01.2015

Anlässlich des Anschlags auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“, bei dem zwölf Menschen getötet wurden, erklärt der Vorsitzende des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland (IRD), Ali Kızılkaya:

„Der schreckliche Anschlag von Paris hat uns alle erschüttert. Dieses abscheuliche Verbrechen ist durch nichts zu rechtfertigen. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen der Opfer, den Beteiligten und dem französischen Volk.“

Mit diesem grausamen Akt haben die Attentäter den Propheten Muhammed und die Religion des Islams verhöhnt und beleidigt. Dieses Attentat ist ein Akt gegen die Menschlichkeit und zugleich ein Angriff gegen die Werte des Islams.

Islamrat verurteilt abscheulichen Anschlag

8. Januar 2015

Anlässlich des Anschlags auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“, bei dem zwölf Menschen getötet wurden, erklärt der Vorsitzende des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland (IRD), Ali Kızılkaya:

„Der schreckliche Anschlag von Paris hat uns alle erschüttert. Dieses abscheuliche Verbrechen ist durch nichts zu rechtfertigen. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen der Opfer, den Beteiligten und dem französischen Volk.“

Mit diesem grausamen Akt haben die Attentäter den Propheten Muhammed und die Religion des Islams verhöhnt und beleidigt. Dieses Attentat ist ein Akt gegen die Menschlichkeit und zugleich ein Angriff gegen die Werte des Islams.