Weitere Beiträge:

ONLINE-DISKUSSION: RELIGIONEN FÜR DEN GESELLSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHALT – BEITRÄGE AUS DER POLITIK


Veranstaltungstermin: 27. MAI 202119:00 BIS 21:00 UHR PROGRAMM Deutschland ist ...

weiterlesen

Impfen ist Lebensrettung – Erklärung des Runden Tisches der Religionen in Deutschland


In Betroffenheit und Sorge angesichts von mehr als 83.000 Corona-Toten in ...

weiterlesen

Mitteilung an die Medien: CMFD bildet Bot*innen des Friedens aus



Fortbildung von August 21 – März 22 Die Vielfalt als eine Ressource ist ein ...

weiterlesen

Kızılkaya wünscht allen ein gesegnetes Ramadanfest

15.11.2010

Der Vorsitzende des Islamrates für die Bundesrepublik Deutschland, Ali Kizilkaya, wünscht anlässlich des islamischen Opferfestes gesegnete Feiertage, Gesundheit und Glück.

Das Opferfest wird zum Gedenken an den Propheten Ibrahim gefeiert, der als Prüfung seinen Sohn Ismail opfern sollte. Die aufopferungsvolle Hingabe und das Gottesvertrauen des Propheten Ibrahim führten dazu, dass Allah ein Opfertier schickte und das Menschenopfer untersagte.

Das Opferfest symbolisiert die Hingabe zu Allah und die Bereitschaft auch materielle Opfer zu erbringen. Muslime gedenken an diesem Tag an arme und bedürftige Menschen in aller Welt und lassen ihnen Spenden zu kommen.

„Mögen solche Tage zum Anlass genommen werden den Frieden in der Familie, in der Gesellschaft und der Welt zu fördern.“, so Kizilkaya weiter. Kizilkaya führte weiter aus und sagte: „Kränkungen sollten überwunden, Bekannte und Nachbarn aufgesucht und an bedürftige Menschen gedacht werden. Möge Allah uns allen beistehen.“

Kızılkaya wünscht allen ein gesegnetes Ramadanfest

15. November 2010

Der Vorsitzende des Islamrates für die Bundesrepublik Deutschland, Ali Kizilkaya, wünscht anlässlich des islamischen Opferfestes gesegnete Feiertage, Gesundheit und Glück.

Das Opferfest wird zum Gedenken an den Propheten Ibrahim gefeiert, der als Prüfung seinen Sohn Ismail opfern sollte. Die aufopferungsvolle Hingabe und das Gottesvertrauen des Propheten Ibrahim führten dazu, dass Allah ein Opfertier schickte und das Menschenopfer untersagte.

Das Opferfest symbolisiert die Hingabe zu Allah und die Bereitschaft auch materielle Opfer zu erbringen. Muslime gedenken an diesem Tag an arme und bedürftige Menschen in aller Welt und lassen ihnen Spenden zu kommen.

„Mögen solche Tage zum Anlass genommen werden den Frieden in der Familie, in der Gesellschaft und der Welt zu fördern.“, so Kizilkaya weiter. Kizilkaya führte weiter aus und sagte: „Kränkungen sollten überwunden, Bekannte und Nachbarn aufgesucht und an bedürftige Menschen gedacht werden. Möge Allah uns allen beistehen.“