Weitere Beiträge:

Tag der offenen Moschee 2021: „25 Jahre TOM – Moscheen gestern und heute“


Zum 25. Mal findet am 3. Oktober der bundesweite Tag der offenen Moschee (TOM) ...

weiterlesen

ONLINE-DISKUSSION: RELIGIONEN FÜR DEN GESELLSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHALT – BEITRÄGE AUS DER POLITIK


Veranstaltungstermin: 27. MAI 202119:00 BIS 21:00 UHR PROGRAMM Deutschland ist ...

weiterlesen

Impfen ist Lebensrettung – Erklärung des Runden Tisches der Religionen in Deutschland


In Betroffenheit und Sorge angesichts von mehr als 83.000 Corona-Toten in ...

weiterlesen

KRM bestürzt über erneuten Brandanschlag auf eine Moschee in Berlin

11.01.2011

Köln, 11.01.11 – Am vergangenen Samstag wurde erneut ein Brandanschlag auf eine Berliner Moschee verübt, eine der ältesten Moscheen in Deutschland. Nach einer Serie von Übergriffen in den letzten sechs Monaten ist dies bereits die siebte Attacke auf ein muslimisches Gotteshaus. Glücklicherweise ist nur ein Sachschaden entstanden.

Erol Pürlü, Sprecher des KRM, zeigte sich entsetzt und besorgt über den erneuten Anschlag auf eine Moschee: „Wir verurteilen diesen feigen Anschlag auf das Schärfste. Die Serie von Übergriffen auf Moscheen muss endlich ein Ende finden.

Die Täter müssen schnellstens gefasst und der Justiz gestellt werden.”
Der KRM fordert die Politik auf, sich verstärkt für ein friedvolles gesellschaftliches Klima einzusetzen. „ Solche verbrecherischen Taten können auch Resultat eines angespannten gesellschaftlichen Klimas sein. Daher fordern wir Politik und Gesellschaft zu mehr Sensibilität, Wachsamkeit und Sachlichkeit auf.“ so Pürlü.
 
KRM fordert mehr Schutz für islamische Gotteshäuser in Deutschland angesichts der Zunahme von Anschlägen nicht nur in Berlin.

KRM bestürzt über erneuten Brandanschlag auf eine Moschee in Berlin

11. Januar 2011

Köln, 11.01.11 – Am vergangenen Samstag wurde erneut ein Brandanschlag auf eine Berliner Moschee verübt, eine der ältesten Moscheen in Deutschland. Nach einer Serie von Übergriffen in den letzten sechs Monaten ist dies bereits die siebte Attacke auf ein muslimisches Gotteshaus. Glücklicherweise ist nur ein Sachschaden entstanden.

Erol Pürlü, Sprecher des KRM, zeigte sich entsetzt und besorgt über den erneuten Anschlag auf eine Moschee: „Wir verurteilen diesen feigen Anschlag auf das Schärfste. Die Serie von Übergriffen auf Moscheen muss endlich ein Ende finden.

Die Täter müssen schnellstens gefasst und der Justiz gestellt werden.”
Der KRM fordert die Politik auf, sich verstärkt für ein friedvolles gesellschaftliches Klima einzusetzen. „ Solche verbrecherischen Taten können auch Resultat eines angespannten gesellschaftlichen Klimas sein. Daher fordern wir Politik und Gesellschaft zu mehr Sensibilität, Wachsamkeit und Sachlichkeit auf.“ so Pürlü.
 
KRM fordert mehr Schutz für islamische Gotteshäuser in Deutschland angesichts der Zunahme von Anschlägen nicht nur in Berlin.