Weitere Beiträge:

ONLINE-DISKUSSION: RELIGIONEN FÜR DEN GESELLSCHAFTLICHEN ZUSAMMENHALT – BEITRÄGE AUS DER POLITIK


Veranstaltungstermin: 27. MAI 202119:00 BIS 21:00 UHR PROGRAMM Deutschland ist ...

weiterlesen

Impfen ist Lebensrettung – Erklärung des Runden Tisches der Religionen in Deutschland


In Betroffenheit und Sorge angesichts von mehr als 83.000 Corona-Toten in ...

weiterlesen

Mitteilung an die Medien: CMFD bildet Bot*innen des Friedens aus



Fortbildung von August 21 – März 22 Die Vielfalt als eine Ressource ist ein ...

weiterlesen

Pressemitteilung vom 04.09.2008: Muslime distanzieren sich vom Münsteraner Lehrstuhl

04.09.2008

KRM führt Mitarbeit im Beirat nicht mehr weiter

In einer Pressemitteilung vom heutigen Tag teilte der Sprecher des Koordinationsrats der Muslime in Deutschland – KRM, Ali Kizilkaya mit, dass die Mitgliedsverbände des KRM beschlossen haben, ihre Mitarbeit im Beirat des Centrums für religiöse Studien in Münster, CRS, nicht mehr weiterzuführen.
Er erläuterte darüber hinaus, „dass der Grund in der erheblichen Diskrepanz zwischen den Grundsätzen der islamischen Lehre und veröffentlichten Positionen des Leiters des CRS in Münster liege“.

Kizilkaya führte weiter aus, „dass die bereits seit März 2007 eingefrorene Mitwirkung der Mitgliedsverbände des KRM nun eingestellt wird“ und ergänzte, „ dass die Mitgliedsverbände des KRM sich nicht weiter in der Lage sehen, muslimischen Studierenden empfehlen zu können, sich an diesem Lehrstuhl einzuschreiben“.

 

Pressemitteilung vom 04.09.2008: Muslime distanzieren sich vom Münsteraner Lehrstuhl

4. September 2008

KRM führt Mitarbeit im Beirat nicht mehr weiter

In einer Pressemitteilung vom heutigen Tag teilte der Sprecher des Koordinationsrats der Muslime in Deutschland – KRM, Ali Kizilkaya mit, dass die Mitgliedsverbände des KRM beschlossen haben, ihre Mitarbeit im Beirat des Centrums für religiöse Studien in Münster, CRS, nicht mehr weiterzuführen.
Er erläuterte darüber hinaus, „dass der Grund in der erheblichen Diskrepanz zwischen den Grundsätzen der islamischen Lehre und veröffentlichten Positionen des Leiters des CRS in Münster liege“.

Kizilkaya führte weiter aus, „dass die bereits seit März 2007 eingefrorene Mitwirkung der Mitgliedsverbände des KRM nun eingestellt wird“ und ergänzte, „ dass die Mitgliedsverbände des KRM sich nicht weiter in der Lage sehen, muslimischen Studierenden empfehlen zu können, sich an diesem Lehrstuhl einzuschreiben“.