Weitere Beiträge:

Offener Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz angesichts der humanitären Katastrophe im Gaza-Streifen


Sehr geehrter Herr Bundeskanzler, die militärische Reaktion Israels auf den ...

weiterlesen

Pressemitteilung: Die Zurückziehung des Berichts zu Muslimfeindlichkeit hat Muslime verunsichert


Koordinationsrat der Muslime: „Muslime sind verunsichert nach Meldungen, dass ...

weiterlesen

Christen, Juden und Muslime im Dialog


Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Religionsfreiheit und Muslime in ...

weiterlesen

Pressemitteilung zum Tag der offenen Moschee: „Knappe Ressourcen – große Verantwortung“

29.09.2022

Klimawandel, Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg und eine damit einhergehende Energiekrise beschäftigen aktuell die Menschen weltweit. Unsicherheit, Sorgen und Existenzängste machen sich breit. Die Lebensweise des modernen Menschen und sein Konsumverhalten wirken sich enorm auf die Umwelt aus. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt ist daher von zentraler Bedeutung, damit die Erde auch für zukünftige Generationen bewohnbar bleibt. Deshalb steht der diesjährige Tag der offenen Moschee (TOM) unter diesem Zeichen: „Knappe Ressourcen – große Verantwortung“.

Die Bewahrung der Schöpfung und ein verantwortungsvoller Umgang mit ihr gehören zu den wichtigsten religiösen gemeinschaftlichen, aber auch individuellen Aufgaben der Muslime. Verantwortungsbewusstsein, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und die Entwicklung von klimaneutralen Gotteshäusern sind seit längerem Thema in Moscheegemeinden. Das Zukunftsbild der „grünen Moschee“ ist geprägt von Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Die Bewahrung von Ressourcen und Vermeidung von Verschwendung sind auch wichtige islamische Gebote. Die Menschen werden dazu aufgerufen, schonend mit den irdischen Ressourcen umzugehen. Angesichts der Tragweite und Dringlichkeit des Themas werden Moscheen bundesweit bereits am morgigen Freitag das TOM-Motto „Knappe Ressourcen – große Verantwortung“ in ihren Freitagspredigten aufgreifen.

Am Tag der offenen Moschee, am 3. Oktober 2022, öffnen die Moscheegemeinden dann ihre Türen für Bürgerinnen und Bürger für den gemeinsamen Austausch. In diversen Veranstaltungen und persönlichen Gesprächen sollen Fragen und Herausforderungen rund um das Thema erörtert werden. Der TOM bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Nachbarschaft eine gute Gelegenheit, die örtliche Moschee zu besuchen.

Der Tag der offenen Moschee findet seit 1997 jedes Jahr am 3. Oktober statt. Seit 2007 veranstaltet ihn der Koordinationsrat der Muslime (KRM). Bundesweit nehmen mehr als tausend Moscheen daran teil und laden interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Kennenlernen und Austausch ein.

Weitere Informationen finden sie unter www.tagderoffenenmoschee.de

Köln, 29. September 2022

 

Ansprechpartner: Herr Alihan Güneş (KRM, TOM AG)

E-Mail: info@tagderoffenenmoschee.de

Pressemitteilung zum Tag der offenen Moschee: „Knappe Ressourcen – große Verantwortung“

29. September 2022

Klimawandel, Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg und eine damit einhergehende Energiekrise beschäftigen aktuell die Menschen weltweit. Unsicherheit, Sorgen und Existenzängste machen sich breit. Die Lebensweise des modernen Menschen und sein Konsumverhalten wirken sich enorm auf die Umwelt aus. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt ist daher von zentraler Bedeutung, damit die Erde auch für zukünftige Generationen bewohnbar bleibt. Deshalb steht der diesjährige Tag der offenen Moschee (TOM) unter diesem Zeichen: „Knappe Ressourcen – große Verantwortung“.

Die Bewahrung der Schöpfung und ein verantwortungsvoller Umgang mit ihr gehören zu den wichtigsten religiösen gemeinschaftlichen, aber auch individuellen Aufgaben der Muslime. Verantwortungsbewusstsein, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und die Entwicklung von klimaneutralen Gotteshäusern sind seit längerem Thema in Moscheegemeinden. Das Zukunftsbild der „grünen Moschee“ ist geprägt von Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Die Bewahrung von Ressourcen und Vermeidung von Verschwendung sind auch wichtige islamische Gebote. Die Menschen werden dazu aufgerufen, schonend mit den irdischen Ressourcen umzugehen. Angesichts der Tragweite und Dringlichkeit des Themas werden Moscheen bundesweit bereits am morgigen Freitag das TOM-Motto „Knappe Ressourcen – große Verantwortung“ in ihren Freitagspredigten aufgreifen.

Am Tag der offenen Moschee, am 3. Oktober 2022, öffnen die Moscheegemeinden dann ihre Türen für Bürgerinnen und Bürger für den gemeinsamen Austausch. In diversen Veranstaltungen und persönlichen Gesprächen sollen Fragen und Herausforderungen rund um das Thema erörtert werden. Der TOM bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus der Nachbarschaft eine gute Gelegenheit, die örtliche Moschee zu besuchen.

Der Tag der offenen Moschee findet seit 1997 jedes Jahr am 3. Oktober statt. Seit 2007 veranstaltet ihn der Koordinationsrat der Muslime (KRM). Bundesweit nehmen mehr als tausend Moscheen daran teil und laden interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Kennenlernen und Austausch ein.

Weitere Informationen finden sie unter www.tagderoffenenmoschee.de

Köln, 29. September 2022

 

Ansprechpartner: Herr Alihan Güneş (KRM, TOM AG)

E-Mail: info@tagderoffenenmoschee.de